5 Jahre filmkoop wien - Cinema Next Screening



Wir feiern unseren 5. Geburtstag!

Im Rahmen eines Cinema Next Specials zeigen wir ausgewählte analoge Arbeiten gemeinsam mit den digitalen Werken von Manuel Knapp und Rainer Kohlberger, deren Arbeiten ausschließlich am Computer generiert werden.

Auch wenn manche Filme als klar analog oder digital bestimmbar sind, macht dieses Programm die Frage nach dem Material hoffentlich vergessen – und feiert um so mehr die Antwort: Analoge und digitale Denk- und Arbeitsweisen können gänzlich andere Bilder und eine dem Bild-Erzeugungsapparat immanente Ästhetik generieren – damit erweitern sie aber die ihr fremde Bildwelt um die jeweils eigene. Am Ende des Programms soll sich weder das Analoge noch das Digitale durchgesetzt haben, sondern: Film.

Sensationen im Zerfall (40 min)
“accelerated lines~” von Manuel Knapp, 2005, 5:20 min
“film still” von Olena Newkryta und Nana Thurner, 2013, 6:30 min
“White Light / White Heat” von Rainer Kohlberger, 2011, 7 min
“ACHTUNG / HALLO 35″ von Viktoria Schmid, 2010, 2:30 min
“Gelöst” von Stefanie Weberhofer, 2014, 2 min
“visibility of interim~” von Manuel Knapp, 2007, 14 min


Licht–Körper (40 min)
“Bolex Mon Amour” von Daniela Zahlner, 2011, 3 min
“Parallele” von Cana Bilir-Meier, 2014, 3 min
“Untitled” von Antoinette Zwirchmayr, 2012, 2 min
“humming, fast and slow” von Rainer Kohlberger, 2013, 9 min
“Alice through the mirror” von Alina Tretinjak, 2014, 2:20 min
“stroboscopic noise~” von Manuel Knapp, 2009, 10 min
“Nadine und Caroline” von Nadine Taschler, 2008, 3 min
“Tic Tac” von Josephine Ahnelt, 2011, 2:40 min

Im Anschluss Gespräch mit den FilmemacherInnen (ca. 45 min)
Eintritt frei!


Cinema Next
Manuel Knapp
Rainer Kohlberger

Screening of FRENKEL DEFECTS Edition II - 1st October



 
Screenshot from 26 Pulse Wrought by Andrew Busti

We are happy to anounce, that the artist Kevin Rice from Process Reversal is coming to filmkoop wien to show the program FRENKEL DEFECTS Edition II.

Originating from Denver, Colorado, Kevin Rice is a ‘film archivist’ whose practice focuses on the study of photochemical theories, the development of lab resources for filmmakers, and the documentation of various darkroom odysseys on motion picture film.

He has taught and screened work at several artist-run film labs including no.w.here London, l’abominable Paris, Klubvizija Zagreb, Laborberlin and is finally coming to filmkoop wien.

Frenkel Defects is an interstitial exploration of imperfection as documented through the celluloid-specific works of artist run film labs across the world. In this second edition, recent works from several North American film collectives and organizations will be featured, including Double Negative, Process Reversal, LOMAA, The Handmade Film Institute, Sight Unseen and more...


 
 1st October 2014 - 8pm - filmkoop wien - free entry
we are happy to meet you there





Ergebnis der Workshops vom Sommer 2014






Beim Workshop im Juli 2014 hatten die TeilnehmerInnen die Gelegenheit sich mit dem Medium Super 8 zu experimentieren. In zwei Tagen wurden 2 Rollen Ektachrome 100D gedreht, entwickelt und bearbeitet. Im Anschluss wurde das Filmmaterial mit wasserfesten Stiften bemalt und mit Nadeln Kratzer hinzugefügt.


In this workshop the students got the chance to explore the medium super8 film. In two days they shot two rolls of ektachrome 100d color reversal film, developed it on their own in the darkroom and edited it with a splicer and tape. Special effects where added with needles and waterproof markers.

Workshops im Juli 2014

 


 Workshops im Juli 2014 @ filmkoop wien!

Das Ziel der Workshops ist es, einen Überblick über das Medium Super8 bzw. 16mm zu gewinnen und zu lernen mit dem Material, den Kameras und den Projektoren richtig zu arbeiten. Es wird kein Vorwissen benötigt. Am Ende des Workshops werden die WorkshopteilnehmerInnen den gesamten Ablauf vom Arbeiten mit analogem Filmmaterial - vom Einlegen des Films in die Kamera, über das eigenständige Entwickeln in der Dunkelkammer, bis zum Projzieren auf der Leinwand - kennen gelernt haben.

Die TeilnehmerInnen werden im Zuge des ersten Termins eine allgemeine Einführung in das Arbeiten mit analogen Filmmaterial bekommen, dabei steht der richtige Umgang mit Kameras und dem Material im Vordergrund. Wenn ihr euch für einen Super8-Workshop entscheidet, habt ihr zwischen den Terminen Zeit, jeweils eure eigenen Filme zu drehen. Bei dem 16mm-Workshop geschieht dies unter Betreuung am zweiten Termin.

Beim letzten Termin dreht sich dann alles um das selbstständige Entwickeln des Filmmaterials und das anschließende Projzieren des eigenen Films. Am Schluss des Workshops können die KursteilnehmerInnen dann ihren fertigen Film mit nach Hause nehmen!

Workshop 1: Super8 - Farbe
10. Juli 2014, 14:30 &
11. Juli 2014, Uhrzeit nach Absprache,
Leitung: Josephine Ahnelt


Workshop 2: Super8 - Farbe
10. Juli 2014, 14:30 &
12. Juli 2014, Uhrzeit nach Absprache,
Leitung: Stefanie Weberhofer

 
Workshop 3: 16mm - Farbe
10. Juli 2014, 14:30 &
12. Juli 2014, Uhrzeit nach Absprache & 13. Juli 2014, Uhrzeit nach Absprache,
Leitung: Christian Kurz

Anmeldung:
Die Anmeldung zu den Workshops läuft folgendermaßen ab:
Schicke bitte eine e-mail an info@filmkoopwien.at mit dem gewünschten Workshop.
Wir antworten dann mit einem E-mail in dem alle Details zum betreffenden Workshop zu finden sind. Zusätzlich wird das E-mail unsere Kontodaten enthalten, auf das dann der Unkostenbeitrag von 80,00 zu überweisen ist. Sobald wir die Unkosten auf unserem Konto haben, gilt die Anmeldung als vollständig. Aus organisatorischen Gründen können wir Stornierungen nur bis zum Ende der Anmeldungsfrist entgegennehmen. Danach fällt eine Stornogebühr an.
Die Workshops starten jeweils in den Räumlichkeiten der filmkoop wien (Wickenburggasse 15/III/1B
1080 Wien)
werden aber im Laufe des Workshops auch außerhalb weitergeführt werden.


Jedes Equipment, das für den Workshop benötigt wird (z.B.: Super8-Kameras, ...), wird von der filmkoop wien für die Dauer des Workshops kostenlos zur Verfügung gestellt.
Ebenfalls ist der Preis der benötigten Entwicklungs-Chemikalien im Preis inkludiert. Das Filmmaterial wird zu einem vergünstigten Preis angeboten.